Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 3.1879

Seite: 181
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1879/0191
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
18. Bruchstück, eingemauert in die Einfassungsmauer der „prima casetta Tullio
alla Beligna" in der Nähe des Grabens.

P

pientis

n i o
atri

S i m (0

_J

19. Im Besitze des Herrn Dr. Gregorutti in Baperiano.

sie

NOVEMERIS

b m-abr AQVIVIXET
AN P M IXXVMAXENTiA QV
IVX-AN-P M XL-B-M MAXIMINA
QVE VIXIT AN P M IUI RECES
SET- IN PACE FEDELIS DE POSE

SIC

orans

orans

20. Platte, im Museo Comunale, 0-4ß h., 0'42 br., 0-07 d.

i

TOTIV/// iNNOCEN
AE AC PREDICAB ILI
DISCIPVLINE HONE
SIMIQVI VIXIT W\E
CVXNANNl? NVIIICAS
TA COIVQISVO CON
TRA VOTVM POSVIT

sie

21. Auf der Rückseite der Platte mit der Inschrift C. I. L. V, 1750 in der ehe-
maligen Cassis'schen, nunmehr Ritter'schen Sammlung zu Monastero.

S\E p t i mino
v o ■ f e C i t
b ■ xv - an- sv
/ii ■ dep • iii • no
s virginia
/otv - fecit

s - svis- sepTi

una - an- iii prae
olis ■ fecit
loading ...