Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 3.1879

Seite: 187
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1879/0197
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Der Kopf ist nach 1. geneigt. Die Pupillen sind stark ange-
geben. Im gewellten Haar liegt eine Stephane. Das Gewand lässt
die L Brust frei. — Das Gesicht erinnert an die Porträts der Faustina
minor.

75. Kopf eines Hermes

H. 0'02. — Abgebrochen am Halse. — Aus Aquileja.
Jugendlicher Kopf mit kurzkrämpigem Flügelhut.

76. Weiblicher Idealkopf

H. 0 045. — Abgebrochen am Halse; beschädigt Nase und 1. Auge. — Fund-
ort unbekannt.

Der Kopf ist nach 1. geneigt. Die Pupillen sind angegeben.
Das Haar ist in der Mitte gescheitelt, von der Stirne zurückge-
nommen und hinten in einen Schopf vereinigt. — Wahrscheinlich
von einer Nikestatuette.

77. Kopf einer weiblichen Gottheit

H. 0"09. — Abgebrochen quer durch die Brust. — Aus dem Besitze des
österr. Generalconsuls Huber, in Griechenland erworben.

Der Kopf ist etwas nach 1. geneigt; breite Nase und grosse
Augen mit vertieften Pupillen. Das gescheitelte Haar ist über der
Stirne in eine breite Schleife geknüpft, deren beide Enden sich
hörnerartig in die Höhe biegen. An den Schläfen befindet sich
beiderseits ein flügelartiger Ansatz. Von der Bekleidung ist der
obere Theil eines Chiton erhalten, der auf der r. Schulter von einer
grossen Spange zusammengehalten wird. — Die Anordnung des
Haares und die Beflügelung deuten auf Selene.

78. Weibliches Köpfchen

H, 0-045. — Abgebrochen quer durch die Brust; 1. hinten am Kopf stark
beschädigt. — Aus Laibach, Gut des Herrn Walther.

Der zurückgebogene Kopf von leidendem Ausdruck ist stark
nach 1. und oben geneigt. Das Haar ist breit zurückgenommen und
hinten in einen Schopf gesammelt. — Gute, leider sehr zerstörte
Arbeit, an den Typus der Niobiden erinnernd.

79. Weiblicher Idealkopf

H. 0"064. — Aus Blei. — Abgebrochen am Hals, hohl und hinten abge-
schnitten. — Aus der Sammlung H. Genthe in Cöln a. Rh. (1877).

Lächelnder Gesichtsausdruck, der Mund ist geöffnet, so dass
man die Zähne sieht. Die Augensterne sind angegeben. Ueber das
freigelockte Haar ist eine gestrickte Kappe gezogen — Fein aus-
geführte Arbeit.

13*
loading ...