Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 4.1880

Seite: 47
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1880/0053
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
47

nach Ladjevine führt, in Verwendung. Römisches lieferte auf der
ganzen vorbezeichneten Tour durch das südöstliche Bosnien weiter nur

VI. Gorazda

(15 Km. südlich von Rogatica an der Drina, mit diesem Orte trotz
der trennenden Gebirge durch die Thäler der zur Drina fliessenden
Rakitnica und Praca verbunden) in Gestalt eines Marmorsarkophags,
0'52 h., 1*26 L, 077 br. Das vertiefte Inschriftfeld ist ganz bedeckt
mit einer unlösbar anhaftenden steinharten Kruste. Daneben liegt
aus gleichem Material ein längerer Trog ohne Spuren künstlicher
Arb eit.

Auf diese Touren durch die Herzegovina und das südöstliche
Bosnien beschränkte sich meine vorjährige Reise, da mir zur Fort-
setzung derselben sowohl Zeit als Mittel fehlten. Ausser dem Pa-
schalik Novibazar, welches damals noch nicht occupirt war, aber
in Taslidja (s. Blau's I. Bericht) und Banjska südöstlich von Novi-
bazar (s. H. Sterneck geogr. Verhältn. u. s. w. in Bosnien , S. 53
Anm.) ansehnliche Reste römischen Alterthums aufweist, blieb noch
das westliche Bosnien einer späteren Reise vorbehalten, da sich in
dem nach anderen Richtungen sehr durchforschten und auch von
mir theilweise gekannten nordöstlichen Theile des Landes keine
antiken Spuren zu finden scheinen.

Wien M. HOERNES

Antike Denkmäler im Wiener Privatbesitze

(Fortsetzung)

Bronzen der Sammlung Trau

b) Geräthe
1. Spiegel*)

t. Etruskischer Spiegel mit Griff

Durchmesser 0'13. Griff (V12. — Gekauft in England.

R. und 1. lehnen die Dioskuren**) in Schiffermützen, kurzem
Rock und hohen Stiefeln an je einer Säule, die Hände auf dem

*) Sämmtlich rund und der letzten Entwickelung des Stiles angehörig.
**) Nach C. Friederichs, Berlins antike Kunstwerke II, S. 63.
loading ...