Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 4.1880

Seite: 94
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1880/0100
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
94

Als zur selben Sammlung gehörig kann man noch folgende
zwei Fragmente betrachten, welche, nach Mittheilung des Herrn
Domeni Delneri aus Fiumicello, sich in der casa colonica Ritter in
St. Stefano, befinden.

a) Kalkstein: b) Marmor:

^nir

titu lvmpo mit
pat ri et m-a tri

P I LL IOC
iBAE
ILIAE
MDAE

Ein drittes ist, nach Mittheilung des Herrn Carl Stocker, in
der kleinen Strasse von Monastero nach Terzo neben dem Wein-
garten gefunden worden. Es ist 0*93 h., 030 br., 0-17 d. und zeigt
die Inschrift:

CON



LIB - L



LOC

m

IN

fr

IN

ag

Im Museo Comunale

Als Zuwachs daselbst kann ich folgende Stücke anführen:
Kalksteinplatte, 0'50 br., 0*40 h., auf drei Seiten vollständig
erhalten, die Oberfläche sehr stark abgewaschen und kaum leserlich:

////

m a c i a e - ph! ost

t-aelivs///r////n///vs

AVG-LIBACOc///v//////
//////////////mae

Bruchstück eines kleinen runden Marmorcippus von etwa Ol3
Durchm., auf beiden Seiten beschrieben:

CTfmrn-r—} auf d Rückseite :

s

p 'storis/

D D D
loading ...