Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 4.1880

Seite: 95
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1880/0101
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
95

Bruchstück einer Sarkophagplatte aus Kalkstein, 055 h., 055br.,,
der untere und rechte Rand theilweise erhalten:

(ian-sib> i

et c AN d i dae

VI (ws - pos
' a • xxv

Bruchstück aus Kalkstein, O30 br.? 0"26 h.

l_ \J k 1n"\^
in-fr-t-xx
in -ag-pxxxi
lib - libq_

£>oYTerisq_

Kalksteinplatte aus einer grösseren Inschrift abgesägt, 0'61 br.,
0-15 h., 018 d.

i-1

|e - pacaene • salve|

Bruchstück einer christlichen (?) Inschrift, 0*27 h.. 0'25 br..
sehr schlechte Buchstaben, untere Einfassung theilweise erhalten.

me

Obere Hälfte des Gesimsstückes einer grösseren Votivara;
oben eine grosse runde Vertiefung, eine kleinere viereckige an der
rechten Seite, welche ebenso wie die vordere Fläche geschweift ist.
H. 0-50, Br. 0-50, D. 0 26.

hü ■ atti \
a /vehanape\
©em (v i 2 t h 2 t5
loading ...