Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 4.1880

Seite: 107
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1880/0113
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
107

lieh nach Neusatz in den Handel gebracht. Kurz vor unserer Ankunft
war ein Grab gefunden und der Inhalt desselben, sog. Thränen-
gläser, Glasgefässe, Münzen, ein Ring u. s. w., zerstreut worden.
An einigen Stellen ist eine starke, aus unregelmässigen, vermörtelten
Kalksteinen aufgeführte Mauer blossgelegt worden (antik?). Von
einzelnen Objekten sind zu erwähnen:

Haus Nr. 38 des Ilija 2ivkovic. Ära, 047 h., 0*26 br., 0*17 t.,
gef. Anfang 1879 auf der Gasse vor dem Hause.

i o ß m

sep v\le n /
c- a • c°h ii
v p l m

J(ovi) o(ptimo) m(aximo) Sep(timiu$) Valen[s] c(ustos) a(rmorwn) coh(or-
tis) (secundae) v(otum) p(osuit) l^ibens) m(erito)

Haus Nr. 40 des Vasa Petrovic. In der Thorschwelle ein oben
vollständiges Marmorfragment, 0"225 h., 0"60 br., 0*165 d., In-
schrift (Buchstaben 0-102 h.) publicirt C. I. L. III, 3262 lautet:

<j*j\iANvs ■ cjivi Nervae filius?

Haus Nr. 49 des Stephan Neskovic. In der Vortreppe vermauert:
Cippus, gef. März 1878 auf der Gasse, 0*59 h., rechts und oben
vollständig; Buchstaben der 1. Z. 008, sonst 0'06:

(PTVNO

['avlvs SA
varis trib

\l m

.... Ne]ptuno.....Paulus Sae[.........]aris trib(unus) [v(otum)

s(olvit)] l(ibens) m{erito).

Daselbst im Hofe ein gegenwärtig als Tränktrog verwendeter,
von dem Vater des jetzigen Besitzers arg zugerichteter Kalkstein-
block von der Gestalt eines Pyramidalstutzes, untere Basis 0*56 X
0-27, obere Basis 0*43 L, Seitenhöhe 0-23.

Haus Nr. 102 des Aksentije Kicosevic. Kalksteinblock, im
Hausbrunnen, 1860 gefunden, 0*56 h., 0*90 br., 0'84 d. Buchstaben
aus später Zeit, publicirt C. I. L. HI, 3263.
loading ...