Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 4.1880

Seite: 133
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1880/0139
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
der Abschriften Opitzen's und Weidenfelder's mit; letzterer erhielt
die Copie der Inschrift gewiss von Bod, dies bezeugt die richtige
Angabe des Ortes, wo der Stein sich dazumals befand, ferner die
fast vollkommene Aehnlichkeit beider Abschriften.

vRVSAVGC
APVL - PRO SALVTE
SVA ET FLAVIA SY
R PL CO NI V GIS
5 ~E - G • VAL • FLAVIAN

FILI • ET • OMNIVM
SVORVM EX • VO
TO POSVIT

16. Neu. In derselben Aufzeichnung Bod's 'Iterum in ledere
aliquo ruderum turris Sardiensis jam dejectae fvacto, at unico angulo
cum aliqua parte integro, haec erant scripta, rudioribus literis\ Frag-
ment einer griechischen Inschrift

sie a : b ,<////'//////
r a > X n / flffUIII

MMWIUßll

17. C I. L. III n. 1226. Gegenwärtig im Graf Batthyäny'schen
Institute in Karlsburg. Kevidirt.

C O N I VC'
P AEL ■ FOR
TVNATIA

18. Neu. Aeusserst morscher sandiger Kalkstein, 0'72 h.,
0"473/4 br. Gegenwärtig in Karlsburg' Tövis - ütcza im Hofe des
Hauses Nr. .160. Die Inschrift copirte ich im Jahre 1859, als der
Stein in noch ziemlich gutem Zustande vor demselben Hause auf
der Gasse lag. Seitdem litt die Inschrift so sehr, dass gegenwärtig
kaum noch einige Buchstaben sichtbar sind.

X"TXTTS
O P T ■ L E G -
ANTON • PATER t
l'ATR)N - TALANC
5 IIVQP • NOMIN'I s///

....... vi]xit an[nos.......] opt(io) leg{ionis) XI[ii gem(inae)\

Anton(inianae) pater, et pafron(us) T. AI. An{i)c(ius?) II v(ir) q(uinquen-
nalis) p(rimiis?) nomin[e] s\uo et. . .
loading ...