Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 4.1880

Seite: 158
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1880/0164
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
153

L. der zweiten mit eingebogenem Zeigefinger am Gewand; deut-
lich der Apfel vor der Brust der zweiten in der Rechten. Aus der
Schale in der Rechten von 3 fliesst es grad auf die Schnauze
des aufschauend sitzenden Hundes.

Zu den durch vortreffliche Erhaltung hier vollkommen deut-
lichen Elementen dieses Typus kommen noch zwei besondere
Dinge jederseits neben der Fackelhalterin (3), die dadurch auch
loading ...