Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 4.1880

Seite: 223
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1880/0229
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Funde von Alt-Palänka

im Temeser Comitate

1. Herculesstatnette aus grün patinirter Bronze, mit
dem Postamente 0'095 hoch, gefunden im Sommer d. J. auf der
Alt-Palänkaer Insel, woselbst einst ein römisches Castrum stand.
Hercules ist bärtig, bekränzt und hält mit der Linken an der die
Löwenhaut herabhängt, eine emporgerichtete Keule, mit der Rechten
den Skyphos. Das Postament ist viereckig und gleichfalls aus
Bronze. R. Standbein. Die Figur gehört den besseren Arbeiten
dieses Genres an.

2. Schlange aus Bronze, Ol45 lang, horizontal in gerader
Richtung geringelt, mit Bart und Kamm, und fein ciselirten Schuppen.

3. Handmühle aus Peperin, 033 im Durchmesser, 0-7 hoch,
bis auf den fehlenden Handgriff und die Angel gut erhalten, nebst
zwei Fragmenten eines anderen Exemplares von derselben Steinart.

4. Römische Thonziegel mit den Stempeln:

LEG VII C

LEG Vi\

LEG VII C P F

der letztere vis-ä-vis von Alt-Palänka am serbischen Ufer gefunden.

5. Eine schmucklose römische Thonlampe; zwei Böden von
massiv gearbeiteten Thongefässen, der eine 0*14 im Durchmesser;
eine thönerne 0*015 dicke Wasserleitungsröhre, gut 0'4 lang, auf
der einen Seite 0*14, auf der andern 0"075 im Durchmesser; Ziegel
von Hypokausten, darunter einer mit Verzierung eines Adlerkopfes;
ein 0"11 langes, 0'07 breites Bruchstück einer antiken Gussform
mit einem erhabenen sechseckigen Stern; ein tellerförmiges, 013 im
Durchmesser grosses Thongefäss; ein cylinderartiger Griff eines
antiken Thongefässes u. A. m.

Ung.-Weisskirchen LEONHARD BÖHM
loading ...