Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 5.1881

Seite: 220
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1881/0208
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
220

Servianus c(ustos) a(rmorum) Kegionis) XIIII G(eminae) Sever(ianae)
{i?) Ren(ati?).

Z. 1 ist in kleineren Buchstaben geschrieben.

6. Ära von Sandstein, 0*33 h., 0 22 br,, O l 1 dick, schlechte
Buchstaben. Gef. am Burgfeld, ohne nähere Bestimmung, von einem
Bauern an Baron Ludwigstorff verkauft:

/lERCVRIo

= Mercurio S(ancto) Aiugusto) s{acrum) Fl(avius) J{ustus) [7 (?)
l]egio[nis xüii gem.]

7. Ära von Sandstein, 0*29 h., 0*42 br., 0 24 dick, schlechte
Buchstaben. Gef. innerhalb des Lagers, nahe der Ringmauer, an
der südwestlichen Ecke:

IN E JVE S I • A/ O
P R O - S AL M G
VERVCCI ■ M/Rc
__JV-L-$_jJ^J¥LiyjiyA

Z. 4 )i und die letzten Buchstaben sind unsicher, p sieht auf
dem Abklatsch eher wie f aus, vielleicht ist [Ljw^wjYj oder [.R]w/tt[s]
zu lesen.

= Nemesi Avg(ustae) pro sal(ute) Aug(usti) Verucci Marcus [et
Rufus?] v(otum) *{olverunt) l(ibentes) m(erito).

8. Kalkstein, 1*04 h., 0-59 br., 010 d.; gute Buchstaben des
ersten Jahrhunderts. Gef. auf dem Burgfeld, 500 Schritte nördlich
vom Lager:

Q_- I V V E N T I
VS • C- F ■ LEM
O NI A ■ JVUL ■
LEG- XV - APoL
5 AT«N- XL V • S T P •

XXII - H • S - E -
C • OCTAVIVS
H - P

= Q. Juventius C. f(ilivs) Lemonia mil{es) leg{ionis) XV Apol-
linaris) anniprum) XLV stip(endiorum) XXII h(ic) s(itus) e(st). C. Oc-
tavius h{eres) p(psuit).
loading ...