Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 6.1882

Seite: 13
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1882/0017
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
13

imp. caesari divi traiani pa
fil. divi nervae nepot. traian

ITH I C I

D HADR IA

no aug. pont. max. tr. pot. . . cos. i /fiRE SP-TOMITA

norum per artorium (?) Jeg avg pr pr
au-roKp. Kaia. OeoO xpaiavou T/iA P0 I KO YYIßGEoT
vtpoua üiuuvuj äopiavw oeßaöxijüKpxiepei metisto,ah

fiapxiK(fjc;) eSoua(ia^) tö.. uirctTw to.. n

? ä

BOYA.HAHMOZ TOMEITHN
^TJCIPIOS nPESBEYTHZ ToY

aeßaffToO Kai avTiaxpaTHtos kagiepxisen

/

Z. 4 der Statthalter (Artorius oder Sertorius?) ist unbekannt.
— Z. 6 Tpaiavuj vor 'Aöptavai kann des Raumes wegen nicht
ergänzt werden.

23. Tafel aus Marmor, h. 055, br. 042, d. 0.0G, gef. in der
Dobrudscha, jetzt in der Sammlung Kogalnitscheano in Küstendsche.

Ii VI TRAIANI-PART
Villi IMP XI cos II
. n t o n I n I PII PRo
G - ////// et I V L ia
,GG PR PR
0e(o Y AAPIANOY e KfOVOV
CtÜTOKiP A t o P A I A - y n axov ß

aapiuayiK Yin.no n ■ © Ejou

(ton yion toy auTOKpcxTopo«;

[Imp. Caes. Divi M. Antonini Pii Germ. Sarm. fil., Divi Com-
modi frairi, Divi Antonini Pii n., Divi Hadriani pron. D\ivi Traiani
Part\liici ahn., Divi Nervae adn., \ L. Septimio Severo Pio Pertinaci
Augicsto Arabico Adiabenico Parthico max. pont. max. trib. p>ot.] Villi
imp. XI cos. II [p. p. procos. et | Imp. Caes. L. Septimii Severi Pii
Pertinacis Aug. Arab. Adiab. Parth. max. fil., Divi M. Antonini Pii
Germ. Sarm. n., Divi] Antonini Pii pro[n. Divi Hadriani abn*) \
M. Aurelio Antonino Pio Fei. Aug. *) trib. pot. IV procos. et P. (L. ?)

*) Z. 3 a. E. dürfte vielleicht Divi Traiani Parth. et Divi Nervae adn., wo-
für weder in dieser, noch in der folgenden Zeile Raum vorhanden ist, durch Versehen
des Steinmetzen ausgefallen sein.

*) Z. 4. Dass nach Aug. die Titel Arab. Adiab. Parth. max. gestanden haben
ist der Raumverhältnisse wegen nicht wahrscheinlich.

*) Die Titel des Vaters und Bruders sind wahrscheinlich, wie auch sonst
zuweilen (z. B. C. I. L. VIII 9757) fortgelassen worden.
loading ...