Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 6.1882

Seite: 99
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1882/0103
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
99

durch den dortigen Vicarius Herrn Janz'a unermüdlich sammeln,
kaufen und in seiner bischöflichen Residenz in Lugos aufstellen
liess, wo sie noch das Treppenhaus und die Gemächer des Episco-
piums zieren; ferner der im vorigen Jahre ins Leben getretene
Hist orisch-archäol ogische Verein des Hunyader Comi-
tates, der seit seinem Entstehen nicht nur die historischen, archä-
ologischen und epigraphischen Denkmäler des Comitates sorgsam
aufsuchen und sammeln, sondern auch Ausgrabungen in Värhely
veranstalten lässt, demzufolge sein in Deva jüngst gegründetes
Museum als ein an werthvollen epigraphischen, besonders aber
durch die im Mithrastempel Sarmizegetusa's jüngst ausgegrabenen
Mithras-Monumente vorzüglich reiches Institut gelten kann. Nament-
lich letztere kommen in solcher Fülle meines Wissens nirgends vor.

3. Neu. Bläulich-weisser Marmor, 055 h., br. Gegen-
wärtig bei Bischof v. Mihalyi in Lugos:

I • O ■ M
AETERN
T-FL-APER
SCRIB- COL
5 EXVOTo

Derselbe T. Flavias Aper scriba col(oniae) Sarm(izegetusae):
C. I. L. III n. 1512.

4. E. E. IV n. 185. Bläulich -weisser Marmor, 0'87 h., 0'46 br.
Gegenwärtig bei Bischof v. Mihalyi in Lugos. Revidirt. Z. 3
steht aühim.

5. Neu. Bläulich-weisser Marmor, 1*6 h., 0323/4 br. Gegen-
wärtig bei Bischof v. Mihalyi in Lugos. Den der Länge nach im
Spalten begriffenen Stein fügten noch Römerhände durch eingelas-
sene eiserne Klammern, die eingerostet noch gegenwärtig in dem
Steine festsitzen, zusammen. Die schön geformten Buchstaben deuten
auf eine gute Zeit:

i o M

AETERNO
PRO SALVTE
IAN VARI-AVG
5 EX-ARCAR-

ET-VITAETFREp

TES - EIVS-
FL ■ BELLICVS ■ EX
V O T O

Z. 4—5 Augiusti servi) ex arcar(io).

7*
loading ...