Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 6.1882

Seite: 105
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1882/0109
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
105

33. Neu. Fragment eines Votiv-Altars aus Kalkstein (?), 0 66
h., 044 br. Im Besitze des genannten Vereines in Deva:

PHILOTIMV>
PROSE ■ ET- SVIS
V- S- L- M

34. Neu. Weissmarmornes Säulchen, 1*11 h., in der Mitte 0'17,
oben O'IöYq d. Im Besitze des genannten Vereines in Deva:

FLA V
TRO
FIMVS
EX VI
S O

35. Neu. Weissmarmornes Säulchen, 1*3'/„ h., in der Mitte
0*20, oben 0'14 d. Im Besitze des genannten Vereines in Deva:

Hl * M *
VLP I I ■

V I CT O
RINVS•ET•

5 IYIAIVS-
DE CC- COL
SARMIZ-
METRCP'

V • L • P

Z. 1 M{ithrae) Miagnof) wohl eher als Marci (duo).

Den Grabstein des M. Ulpius Maius s. C. I. L. III n. 1519.

36. Neu. Weissmarmorne Votivara, 0"95 h. , 0'42 br. Im
Besitze des genannten Vereines in Deva.

s-i-m

C ARPIO N

AVG
LIB • TABVL
5 V • S • L ■ M

Vgl. C. I L. III n. 980 und 1467; auf der erstgenannten
Inschrift nennt sich der Mann tabularius provinciae Daciae Apulensis.
loading ...