Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 6.1882

Seite: 131
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1882/0135
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
131

Oc{tavius) Jul{ius) Pescriani Arpii /(itius) st (i,pend,iorum) X, Aurelia
Cutia co(n)iug(i) filis et n(e)pot(i); et Hel(ius) Octavinus nepos He-
r(e)nn(me) Cult(a)e con[i]u(gi) <p(ientissimae) pos(uit). M. A(v)tioc{li)i{a)no
II et Orfito co(n)s{ulibus).

94. Neu. Grabmonument aus bläulich-weissem Marmor, in die
westliche Mauer der Jerina kula (Irenen-Thurm, sogenannt nach
der Gemahlin des Despoten Georg Brankovics, Irene = Jerina
Kantakuz6n [vermählt am 27. Dec. 1415]) genannten Bastei in der
inneren Burg so hoch eingemauert, dass der Stein nicht gemessen
werden konnte:

CVRAVIT- C-TERENTIVS- C F

CL-CATVLLVS-VIRVET-LEG • VIICL-
slG PFEXSIG CENTIRVISOCIO- ET ■
5 CONTVBERNALIPIENTISSIMO

CRISPINO

F

Z. 2—4 C(aius) Terentius C(aii) fiilius). Cl(audia) Catullus vir
vet(ei auus) leg(ionis) VII Cl(audiae) p(iae) /(idelis) ex sig(nifero) cen-
t(u)r{iae) VI cet.

95. C. I. L. III n. 1657. In die westliche Aussenmauer des
westseitigen Krstata kula (Kreutz-Thurm) ziemlich hoch eingemauert.
Bei den Buchstaben v der 2. Zeile, und n und zweiten x der 2 — 3.
Zeile neue Schussspuren. Revidirt:

D - M

QTV'L ■ SEI^Ca
VIX- AN- XL
vipr a ^""RIN

Z. 4 Ulpia Nigrina.

Jüngst im Viestnik IV (1882) p. 10 n. 1. fehlerhaft mitgetheilt.

96. Neu. Ebendort und seitlich gelegt hoch eingemauert:

~vaT)

ET M\)

/

RI O T^ratri
Bf m.

5 pos Ly

97. Auf der linken Seite des zweiten vom Burgthore links lie-
genden Thurmes, seitlich gelegt und hoch eingemauert. Am Ende
der Z. 6 neue Schussspuren:

9*
loading ...