Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 6.1882

Seite: 207
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1882/0211
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
207

hinabgleitenden Linken die Schale entsunken ist, ganz entsprechend
der homerischen Beschreibung (v. 15 folg.):

Aber Odysseus schnellte den Pfeil ihm grad' in die Gurgel,
Dass aus dem zarten Genick die eherne Spitze hervordrang.
Nieder sank er zur Seit', und der Hand entstürzte der Becher.

In anderer Wendung hält ein folgender Freier einen Tisch oder
Schemel vor das Gesicht, in schöner Haltung neigt sein Nachbar,
der schon getroffen ist, das Haupt auf die Brust, hinter seinem
Bette suchen zwei andere besonders aufgeregte Gestalten Schutz,
und so laufen die nemlichen Motive variirt und abgestuft bis an
das Ende. DemVerderben entrinnt nur einer, aber auch dieser nur
scheinbar. Furchtsam den Kopf und Leib zurückgewendet schleicht
sich durch die halb offene Thüre der Ziegenhirt Melanthios hinweg,
um den Freiern die geraubten Waffen zurückzubringen und diesen
Rettungsversuch durch ein besonders schmachvolles Ende zu büssen.

Das ganze Bild gewinnt nicht blos als das erste dieses Gegen-
standes in griechischer Plastik, sondern durch ein bedeutsames Zu-
sammentreffen mit einem kürzlich aufgetauchten anderen ein beson-
deres kunstgeschichtliches Interesse. Eine in Corneto gefundene
kleine Vase, die seither in das Berliner Museum übergegangen und

nach Stil und Schrift in der Mitte oder in der zweiten Hälfte des
fünften Jahrhunderts v. Chr. verfertigt ist, stellt auf ihren beiden Seiten
die nemliche Situation verkürzt und zusammengezogen dar. Wie
die beistehende Verkleinerung der beiden nur durch den Zufall der
Gefässform ihrer inneren Einheit entrissenen Bilder erkennen lässt,
ist das ausgebreitete Gelage durch ein einziges Bett, die Schaar
der Freier nur durch drei Personen repräsentirt. Um so überra-
schender ist es, dass trotz dieser Vereinfachung eine selbst auf
loading ...