Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 7.1883

Seite: 120
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1883/0126
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
120

31. Cippus, H. 038, Durchm. 0 255, Monto Smith:

*iaa 0\\a
thia TnTa
Eine Grabschrift in acht Buchstaben.

32. Cippus, fi. 039, Durchm. 029, ebenda:

aeykippa AeUKlTTTTa
xphztaxaipe XP'10"TC( X^Pt"

tynaaeapopov Yuvä öe 'Apoirou

33. Cippus, EL 0'38, Durchin. 029, ebenda:

oaympiac '0XU)littic(,'
nikokpateye NlKOKpÜTeUS

34. Runder Cippus, im Garten des Herrn A. Casilli:

AnpoeEoz Auipööeog
anaeiaotoy 'Avatiböiou

So auch zu lesen bei Foucart Rcv. arch. 18G6 S. 364 n. 31*).

35. Cippus, Judengasse, in einer Färberei:

TTepcrns xa'P£

pep2hz
xaipe

36. 37. Stelen, bei dem Antiquitätenhändler im Bazar:

'HpäxXeiTos
Xatpe

EuTuxe
XprjO"re xaipt

aikaioy AiKaiou
pyoioz nüOioi,'

hpakae1tox
xaipe

eytyxe
xphttexaipe

:;s

41. An verschiedenen Orten:
apzinohs 'Apcrivons

ArHlZKPHNTOZ 'A'PIfflKpujVTOg

42. Fragment auf Monte Smith:

*) Koss, Hellen. S. 106 n. 34 lautet Z. 3 «syzkioy ; Foucavt Ren. arch.
XIV (1866) B. 334 n. 54 Z. 1: n<t>EAinNOZ.
loading ...