Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 7.1883

Seite: 123
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1883/0129
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
123

-IS. Im Glockenturme von Neochori:

OYAAPOY

P O A I fL N KflMHAON I
PAPA A O EOY 2 TE*AN
I E PO Y X AmNAXMEH
I 2THNYPOKPI2INAKPIB
TAN H ÖXiNZEMNOTHTl

..... Oejubdpou (?) ...

PoblUJV KUJ)UUj(l)bÖV . . .

rrapaböiEou crrecpav["uj9evTa
lepoüg ä-((i)vas . . [bid ii]S/ e-
\g Trjv UTTÖRpiöiv aKpißfiav Kai
tu)v r\&6jv ffeuvÖTnrfa ..

49. Neochori:

. . 2TOKAEIA
. . 2TPATOY
..AAEKAEA
AIOTAIOEY2
. . . AATPI

5Api]cTTÖK\eia
z. B. AuffilcrrpaTou

Yuvjd be K\ed[pxou z. ß.
Aiorreiöeug
Adujaipi (?)

50. Die Copie der folgenden Inschrift rührt von dem Griechen
Jani Samothrakis, unserem Zimmermann aus Smyrna, her, der
sie in Rhodos abschrieb:

TOKOINONTOA AIAAAN
KAIAAIA2TANETIM
A 2 E K A I E 2TE<t>ANI12E
OAAAO»2TE<t>ANOIEZT

5 O N A E I w

E Y N O I A 2 ENEKwraww
ONMIA2ANEX////Y2A
AIETEAEI EIS TO P
AH002T. . IAAN

10 KOIAAIA2TAN

To koivöv tö 'AXiaböv
Kai 'AXiaaTäv Ijiji-
acre Kai ecrrecpdvwö'e
9aXXuj|i] crrecpdvuj e£ t-
5 öv dei [xpövov vr\v beiva
euvoias e'veK|a Kai cpiX- (ok?)
ovoutat; (?) dv ex[o]uffa
bieieXei eic tö rr-
Xfjöo? t[ö 'AX]iabav
Kai 'AXiaoräv

Bei dem griechischen Viceconsul Herrn Vitalis, der früher
in gleicher Eigenschaft in Adalia war, besichtigte ich eine kleine
Pri v ats amml ung. An Sculpturen enthält dieselbe: Das Bruch-
stück einer Grabstele aus weissem Marmor (H. 0'27, Br. 017)
mit dem Oberkörper eines stehenden Jünglings nach 1., Himation
auf der 1. Schulter, den Kopf sanft geneigt. Aus Chalki. — Das
Bruchstück eines Hochreliefs: Kentaur nach r. eilend, der in kühnem
Schwünge ein Weib kopfüber sich auf die 1. Schulter geworfen hat,
auf der die sich Sträubende mit dem Rücken aufliegt, ihr Busen
loading ...