Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 7.1883

Seite: 143
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1883/0149
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
143

Gute Schrift. — Ein Kallippos findet sich auch auf einem
noch unedierten Ehrendecret, das vor dem dorischen Tempel in Gjöl-
baschi gefunden wurde.

3. Fragmentierter kleiner Cippus (H. 0 55) der in Lykien nicht
seltenen Art (vgl. Cesnola - Stern Cypern Taf. III 3. 4), vorn in
einer Nische eine roh gearbeitete männliche Figur in Relief. Mit
Inschrift:

kagoa hm 0<~

Den Stücken von Ehrendecreten, welche bereits wähi'end un-
serer ersten Arbeiten in der unmittelbaren Nähe des genannten
Tempels, offenbar des Hauptheiligthuins der kleinen Ansiedlung, zum
Vorscheine gekommen waren, reihen sich die folgenden gleichartigen
Fragmente an. Unter diesen Resten des öffentlichen Archivs der
Gemeinde befinden sich zwei Inschriften, in denen auf den Schluss
eines Psephismas nach Freilassung eines Zwischenraumes der Beginn
eines neuen mit etwas anderer Schrift folgt; man hatte sonach auch
hier die Fläche von mehreren Steinen im voraus für die successive
Anbringung der betreffenden Urkunden der Gemeinde bestimmt.
Die an sich unbedeutenden und in ungenügenden Abklatschen vor-
liegenden Fragmente sind insofern von Belang, als sie die Rich-
tigkeit der Lesung Tpucreuiv 6 br)uog bestätigen.

tciaicav6a4xju

mnhaahc

d. i. KXeöbnuo? t[ui] ibifw] dbeXcpuj
uvriuns xdpiv

xapin

0.

I i a n h Ni

M HTYAt

Z. 5 £bo£e Tpuff[eujv tu» bi'uuw.
loading ...