Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 7.1883

Seite: 180
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1883/0190
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
180

In Zeile 5 glaubte ich in der Lücke zwischen n und a noch
einen senkrechten Strich zu erkennen.

Kaimas.

35. Auf dem Begräbnissplatz. Tafel aus blauem Kalkstein.
H. 1-00, Br. 0-60, D. 010.

a 'PAiA//_/ArAioYAA A[ü]p. Aict[cpävei]a? Todou 5AX-

<i/moneyrAT/i-rYNH cp.uoju] 6uYax[r]pJ fuvr\

ag'iaioykopnhaioy be [N]mou Kopvr|Xiou

OYIKTOPOC OCllKTOpOg

XAipe X«ipe

36. In der Dorfstrasse. Säule. Durchm. 0"40, H. 0"55.

a-kopnhaioe A. Kopvr|Xiog

Nirep-akopah sie Nifep A. Kop[v]r|-

aioetgptioca Xiog Tepxiog A.

kopnhaioem KopvrjXiog M-

5 apkoe -a • kopah sie 5 dpKOg A. Kop[v]n-

AinnonAinriA Xiui TToTtXiui na-

tpiz/m-^' Tpi 2[uj]v[ti Kai

cppovoOvTi]

Sivrihissar.

*37. Auf dem armenischen Friedhof. Auf einem Architravblock,
anscheinend von einer Thüre. H. 0'24, Br. 0-05, D. 0'28. Sorgfältige
Schrift.

MHTPieEnNEATYPElNAIAIEnHKOni-MANHZnAr,
'VIENEKAEOYSAEAnE AEY0EPOZ TOYE<t>AEIOYZ)

Mnrpi 9eu)v laiupeivcda 'ErrnKÖiu Mdvn,' TTaTT...
Meveideoug be dTreXeü6epog, xoüg cpXeioug?

(tXiög möglicherweise = qpXid.

Zum Epitheton 'Enf|K00g vgl. Keil Arch. Anz. 1854 S. 517,
Foucart bei Lebas II. Expl. p. 81 n. 163.

38. Grabara aus weissem Marmor. Als Baustein vor der arme-
nischen Kirche. H. 117, Br. 0*42, D. 0-35.
loading ...