Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 8.1884

Seite: 6
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1884/0012
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
6

497; IV, 468—472). Seine Statthalterschaft in Mösien, die bis jetzt
unbekannt war, fällt jedenfalls nach seinem Consulate im Jahre 147.
Unbeantwortet bleibt die Frage, ob er vor oder nach T. Vitrasius
Pollio Statthalter war, den wir als Legaten unter Antoninus Pius kennen
(C. I. L. III 6125. 762; VI 1540, Ephem. epigr. IV p. 17 vgl. unten
zu Meilenstein n. 3). An Prastina Messallinus, den Statthalter von
Moesia inferior unter Kaiser Philipp (Borghesi, Oeuv. compl. IV, 473),
ist wegen der schönen Schrift keineswegs zu denken.

14. Ära aus Sandstein, gefunden in der Nähe von Küstendsche,
jetzt im Museum zu Bukarest. L. l'Oß, br. 0'49. d. 044.

10

HEROI INVIClu
SA CR.O

PROSALVTEIMP

VALERIZOSIM

VSETCALLINIC

VSET PHOEBIO

POSVER VNT

DESVO XKAL

I VLIASCORNEL
10 ET CATIO CoS

a. 216 p. C.

15. Fragment aus Marmor, gefunden zu Küstendsche in einem
Gebäude eingemauert; Sammlung Cogalnitseheanu zu Küstendsche.
II. 0'91, br. 0 41. Darauf befindet sich in Relief ein Kreuz. Späte
Schrift.

T O Y A r I O Y 0 ifeoO

ECfTIEfTI
NAZARI
FILIAbV
Q_V E 01 A b V I T I N\con
IVGIO DIOGENIa
A N N I S T R E S ET CT e?j
SESSEPTEET clom
P L E VIT IN P A r e
loading ...