Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 8.1884

Seite: 7
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1884/0013
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
7

16. Tafel aus gewöhnlichem Stein, gefunden zu Küstendsche;
jetzt im Museum zu Bukarest. H. 025, br. 0 35, d. 006.

17. Fragment aus gewöhnlichem Stein, gefunden zu Küstendsche ;
jetzt im Museum zu Bukarest. H. 022, br. 0-20, d. O06.

leg.

v ElC\ran
t aUj'c
nlv/

18. Fragment aus gewöhnlichem Stein, gefunden zu Küstendsche
in der Titarenunterstadt; jetzt im Museum zu Bukarest. II. 026,
br. 0-20, d. 010.

AVRt;

tian vs

cl o

Z. 3 [leg. VII] Cl(audiae).
Idäm h. 0-15, br. 0-21, d. 0-20.

alae* I-FL/

P O S ID Ci nius... pien

LTICCtli

11. Tafel aus gewöhnlichem Stein mit verwischten und schwer

zu entziffernden Buchstaben, gefunden zu Küstendsche:
Museun zu Bukarest. L. 0-65, d. 0:11, br. 0 34.

jetzt im

D M

NDIA EX SHECVLATORIBVS
|AN XXXXIIII M V D X QVI SEM

? per.....iTORIBVS ET AciLECTIONIBVSe

5 XERSAIi

Auf dem Abklatsch ist die ganze linke Hälfte kaum erkenn-
bar; j. 5 ist ersatvs sicher, der erste Buchstabe könnte vielleicht
ein kaines v sein. 0. H.]
loading ...