Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 8.1884

Seite: 15
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1884/0021
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
(5

41. Fragment aus unbehauenem Kalkstein, gefunden zu Kü-
stendsche; jetzt im Museum zu Bukarest. H. 0 36, d. 047, br. 084.

I

0 Y C B X P-E T I WN KY.I

42. Tafel aus weissem Marmor, gef. bei Küstendsche; jetzt
im Museum zu Bukarest. H. 0*49, br. 045, d. 006.

j:NEHIIlPOYXO NTA
niN YTAIEnPAniAEEEIN

A1ETAPETAI EI
'AEIAIETENOOiO

N'lKOEMHEANTA

\

O AINLE v pvi •

[Ein Cento poetischer Floskeln, mittelst dessen ein angesehener
Wohlthäter der Stadt verherrlicht wird: [Yjevefu TrpoöxovTa, | TTivuTaig
TTpaTTibecrcriv, | [Xaurroujcrcüs x dpeTcturi, | [eüjöeiais xe vöoio — das i
in eübia wird von späteren Poeten lang gebraucht —, Koauijcravia
.....[ttJöXiv eüpu|crfuiav]. Th. G.]

43. Tafel aus gewöhnlichem Sandstein, gef. bei Hassiduluk
unweit Küstendsche; jetzt im Museum zu Bukarest. H. 062,
br. 0-ß5, d. 0 16.

/"OiYNOIKH2A£A

moiethmi;eziiz
moiefenonto

TEKNAZnNTAZ
7.nN*PONriNKA
TEZKEYA2ATO
MNE1MEIONXA1
PEnAPO aeita

Cnffdcrci €tt-|]
o' cruvoiK?"iö'dffa
uol ein ug' e5 fjcr
uoi eYe'vovTO
TeKva Zwvra V.
£ujv cppovuiv Ka-
Teo'Keuaö'a tö
uveiueiov xai-
pe rrapobeiTü.

44. Fragment aus gewöhnlichem Kalkstein, gef. bei Hassidu-
luk; jetzt im Museum zu Bukarest. H. 038, br. 025, d. Oll.

A AO Y

flOPO
loading ...