Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 8.1884

Seite: 18
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1884/0024
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
18

50. Tafel aus gewöhnlichem Kalkstein, gef. bei Küstendsche;
jetzt im Museum zu Bukarest. H. 086, br. 096; d. 0 24.





nON"IK02

TTovtiköj

N- I K I O Y OA

NeiKiou '0X-

BIOnOAEl

ßionoXei-

THITfllM

TtlS TU» IblLU

HYIfll ATY

uiuj ZaTÜpai

P XI NMVH 2

uvn.urjs

XAP IN

X&piv

H H



Z. 8 auf dem Mittelstrich der beiden h ist aufgesetzt.

51. Fragment aus weissem Marmor, gef. bei Küstendsche; jetzt
im Museum zu Bukarest. H. 0'25, br. 0'39, d. 0-14. Die Inschrift
ist von einem Kreise umschlossen.

HAlhPEnOlEIMAPK;
ZnN*l'ONXlN<ATE"
ZINBin-XAIPEANl
OZANWETATOENEÜ
X HM ASEAHe,

aiiiei

TTüTiip enoiei MdpK(w (?). .. uitp
Zvjv cppovuiv KaTe|aKeüao"a...
0uvßiui- xa'Pe «v...
ög Sv uctü tö eue(?) eTfepov
(Tuiua 8eXr) 0[di(jai t\) TTÖXei
buiffei.......

52. Grabstein aus gewöhnlichem Sandstein, gef. im Distrikt
Küstendsche, von Tökirgele hergebracht; jetzt im Museum zu Bu-
karest. H. 110, br. 0-72, d. 0"28. Auf der rechten Seite ist noch
eine Weintraubenverzierung sichtbar.

» AAM

; a tu n

fl Y I IJU Z H
Jti Tl 6 T H A 6
l'HNCTHAHN
ANGCTH C 6 N
NN IACXAPIN
XA1PE«

min Z\\-

CfClVTl 6t11 Xe'

Tirv an^Xiiv
(xveaTiiaev
uv(e)iag x«piv
Xmpe
loading ...