Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 8.1884

Seite: 22
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1884/0028
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
22

p. 459 und die folgende Inschrift. — Z. 16. 17 ist wohl unter dem
6TTiue\r|'r,lS: curator reipublicae (Heracleensium) zu verstehen. Es folgen
dann die Namen derjenigen, welche die Ausführung des ohne Zweifel
in Tomi aufgestellten Monumentes zu besorgen hatten. O. H]

61. Cippus aus gewöhnlichem Kalkstein, gef. bei Alakapu,
Distrikt Küstendschc; jetzt im Museum zu Bukarest. Muldenförmig
ausgehöhlt, diente bei einem Brunnen zum Tränken der Thiere.
Ueber der Inschrift befindet sich ein Schild und ein Schwert.
H. 1-80, br. 0-71, d. 0 59.

ataqhi * TYXHl
nOnA -AIAAMMHSIONTONKPATIE
TONinTTPOnONTO YEEB1PAEAN
TAW€nAPXEIANniET-):-EnAPXoN
. 5 XI-PTC-ELnAN-NTPlBOYNONo

xpfTC-a • tepmanun • hth:aiveni.>n

ETPATIIaTIKOYENIAPATASEIAP

MENIAKHETPATiHTt-N-EnAP

XEIALKAnnAAOKWN-EnAP
10 XON-AA1E-A4>A TETOYAHN•

HTHEAMENONETPATIHTI

KOY-THEEnAPXEIAETAY

THEEnAPXONKAACEHE

*A-MYEIKHErOPAIANHE-
15 KATVAAEINOEATEAEYBE

aoJjiiusfioU aonioa 'iubT. -1' ' ; . > n'jnsbind'JBöd ulett-

POETOYKYPIOY AY TO
KPAToPOEM-ANT-top
AIANOY - EEB AIBPA
moe TON5AYTOY

20 nPAinOEITON
Z. 6 a. E. nn ligirt, e ist in das zweite n eingefügt.

'ATaGfji tuxih
TT6tt\(iov) Ai\(iov) 'Auuwviov töv KpaVnö-
tov erriTpoTrov toö Zeß(ao"xoO) rrpdgav-
Ta xf|v errapxelav Tnfffüjg, errapxov
c- X^PTriy 'EoTcdvuJV, Tpißouvov

Xüjping oTYepuävuJv, r)Yncrduevov
cfTpaTiiuTiKOÖ ev TrapaTotHei 'Ap-
loading ...