Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 8.1884

Seite: 29
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1884/0035
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
29

lieh, dass Albinus die / Italica und IV Flavia commandirt habe,
noch beziehen sich dieselben auf eine Statthalterschaft, sondern auf
das Commando als Legionslegat und zwar, wie aus dem Zusammen-
hang deutlich hervorgeht, unter Marc Aurel noch vor dem Aufstand
des Avidius Cassius. 0. H.j

*5. Meilenstein, gefunden auf dem Friedhofe in der Umgegend
von Hirschova. Jetzt im Museum zu Bukarest. L. 2-25, Br. 0'5,
Durchm. 0 55.

imp•ca e s •l-SE

ptimivssever/s

pi vspertinax

a'g ■ arab ■ adiab
5 part • max - cosii

trib - pot • viii a. p. Chr. 200

imp • xi ■ p • p- ET

imp-caes•m

antonvsa'g HIB SIC
10 pot-ii-et

l • septimivsge

txcaes-avg-re

stitver/n" perc

ovinivm • tertvl
15 lvm leg* pr ■ pr
M P X

Z. 11 die Buchstaben ge sind schwer zu lesen, weil der Stein
auf dieser Seite stark abgescheuert ist, während ta vollkommen er-
halten ist. Der Name des Geta ist nicht getilgt.

*6. Meilenstein, gefunden auf dem türkischen Friedhofe zu
Hirschova. Jetzt im Museum zu Bukarest. Höhe 1'50, Umfang T30,
Durchm. 0'17. Enthält zwei Inschriften: a) mit grösseren Buch-
staben eingegraben, auf der rechten Seite ganz abgehauen (Z. 1—7);
h) später hinzugefügt, besteht aus kleineren Buchstaben, jedoch
grösstentheils verwischt, wodurch die Lesung sehr erschwert ist.
Auch die Inschrift a ist in einem sehr traurigen Zustande erhalten.
loading ...