Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 8.1884

Seite: 31
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1884/0037
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
(

31

M p f'.OC II / /
vs p i I
nc NIV
COS'i
6 nobbcass

C
V
COI

7. Meilenstein, gefunden auf dem türkischen Friedhofe in der
Umgegend von Hirschova. Jetzt im Museum zu Bukarest. L. 2 30,
Br. 0 48, Durchm. 0 58.

i mp - cae-p - L
VALERIANo

p-f-inVc-avc
et-gimp + caes sic
5 p + l + galienop + f
1nv1c + avg et
p + l+ ingnatio
cornelio vale
riano -acaes + p +
10 f + invic + avg

mpxviii

[Z. 4 wohl G(aio) fälschlich vor Imp. Caes. gesetzt; Gallienus
führt bekanntlich auf Münzen oft beide Pränomina. — Z. 7 über
den von Gallienus auf seinen Sohn übergegangenen Namen Egnatius
(hier Ingnatio für die griechische Form Ignatio geschrieben) vgl.
Eckhel VII p. 434. 0. H.]

8. Meilenstein, gefunden auf dem Friedhofe zu Hirschova. Jetzt
im Museum zu Bukarest. L. 1*82, Umfang 1*30, Durchm. 0 45.
Auf derselben Seite befinden sich zwei verschiedene Inschriften.

kq v. a K «t iYVi U ARS

tm' ta ap L

X i «1 i E l / n

17! V i C H s N S 11 n

pnNCIPIB

et Fl w l

g \AL
ISN B B
C-CS-S-

nt t
loading ...