Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 8.1884

Seite: 79
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1884/0085
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
79-

s7

•E • C N V
L V P O F

M - VIP

I N \ entus?

)

Z. 2 und 4 vielleicht Vi[rius].
14. Fragmente:

a) Kalkstein, rechts mit Ranken verziert, gef. am Burgfeld.

b) Fragment von Sandstein, im Prätorium gefunden.

g

Ts
F Ei
■77"

SIC
SIC

c) Kalkstein, mit schöner Schrift.

S3)

Etwa f\il{iae) [karissi]mae.

15. Dipinti und Graffiti, eingeritzt in den Stuckbewurf der
rechten, mit. sehr zerstörten Fresken gezierten Seitenwand des Zim-
mers, in dem n. 1 gefunden ist.

a) Dipinti (schwarz):

fvr es ss für es
Darunter zwei nicht deutlich erkennbare Figuren.

viiii | Xvn

b) Graffiti:

pientianv | ARTl///A P R O C U A / C

x* vi
loading ...