Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 8.1884

Seite: 86
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1884/0092
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
86

4. Ebendaselbst.

SEVERVS

hec v i
31 tvs b ii
sa.VTESPA
5 concol

fato pos

Z. 4 scheint pro] sa/w(e s(wa?)

5. Im Dorfe Urbicza im Knjazevacer Kreise, gef. im J. 1867
beim Graben eines Kellers; unter dem Stein fand man Asche, Kohle,
Knochen, insbesondere einen Unterkiefer von ausserordentlicher
Grösse.

1 a m/
ierpectvsa

tionaris cvm d-
vrpacisa ■ filio svo
5 qj/i vix ann xvi ii
bmp

[D(is)?] Ma[n(ibus)] ? [.ß]e[s]pecfa<s (oder Perspectiv?) [sta]tiona-
ri[u]s (?) cum....filio suo qui vix(it) ann(is) XVIII b(ene) m(erenti)
posuit.

6. In der Schlucht ober dem Dorfe Kozelj (Knjazevacer Kreis),
gef. im J. 1868.

ivijlv
ertimv
her.cyai
pos

Z. 2 [T\erti? — Z. 3 Hercula[nus?]

II. Inschriften aus Nicolitzel (bei Isakcia)

(Copie und Abklatsch von Herrn F. Weickum in Tultscha an die k. k. Akademie
der Wissenschaften in Wien gesandt)

Meilenstein (?), harter grauer Sandstein:

1. d n i v 1.1 a n

d vicToriao
trivmfa to •
sic ris semper

5 avgvst

Jj(omino) n(ostro) Juliano victori ac triumfatori Semper August(o).
loading ...