Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 8.1884

Seite: 105
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1884/0111
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
105

ad n. 6360 viereckige Säule, schön verziert, nach Czerw. ausgegraben in Risano in
der Nähe der Kirche, befindet sich jetzt beim Ofen des Jova Ergto
Popovic, h. 0-60, br. 0-30.

Z. 4 nach dem Abklatsch: STATIVS-VAL-ET-CA.

Die letzte Zeile hat kleinere Buchstaben. Ljubie Viestn. II (1880) p. 102 f.

3. Fragment, in der Mauer des Gemeindehauses:

l • PACON1VS /rONTo
Ljub. Viestn. II p. 101 u. 13. Ueberl. PRONTO.

4. Gefunden in der Nähe der Stadt, jetzt im Besitze eines Bürgers derselben:

D • M • S •
C • S • LVPO
DEC•AL-
C ■ L - MX1AV
5 MRI TO

Ljub. Viestn. I p. 127 nacli Gregor Urliö Jovanovio in Risano. — Z. 3: de-
e(wümi) alilecto) vgl. C. L L. III 1914,3497 (?). — Z. 4 Claudia) Maxima.

6. Stück einer Marmorplatte, drei Finger dick, gef. in Risano, angekauft vom
Engländer Evans in Ragusa:

d. Im- 5 ■
IliO-SA
VNXL-
* DERA

Nach Gregor Urlic-Jvanovid Ljub. Viestn. I p. 127. — 4 und 5 ungenau auch bei
Gelcich Memorit storiche stille bocche di Cattaro n. 24 u. 26. Derselbe hat p. 27
unter n. 43 und 44 noch zwei Inschriften aus Risano mit der Bemerkung: 'enlrumbi
riprodotte da Ballovich l. c. (gemeint ist Ballovich-Deutali „/ fasti di Perasto*
mss. del sec. XVII, conservalo nella bibl, Vizcovich di Perasto, citiert als Quelle
für Risancr Inschriften von Gelcich p. 7 Anm., nicht genannt bei Moinmsen im
C. I. L. III p- 272 ff.) constrvansi nel palazzo arciv. Perasto', von denen die eine:

GN • FVLVIVS ■ GN • F • N • CENTIJWALVS • A • D • XXV
PROCOS- EX ILLIRIIS- NATAL- EGIT- R- QVINTIL •

gefälscht ist nach acta triumphalia Oupitolina zum Jahre 526 a. u. c. vgl. C- L L.
I p. 458:

CN • FVLVIVS • CN • F ■ CN N ■ CENTVMALVS • A BXXV
PRO- COS EX ILLVRIE1S- NAVAL- EGIT • X- K • QVINT

die andere folgendermassen lautet:
loading ...