Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 8.1884

Seite: 118
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1884/0124
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
118

56. Inschrift eines Sarkophags, gef. nicht weit von der Quelle des Flüsschens
Jadre, unterhalb Klissa, in der Gegend genannt 'pod Kucetinom', in der Nähe des
alten Aquäductes von Salona. Schrift von sehr schönem Charakter. Inschriftfeld
h. 0-49, br. 0'80.

D M
L - APVLEIO MONTANO
VET ■ EXORDINATO DEC
ET ■ II V I R O - COL AEQVENS
5 IVMHOMIN1BONOOCTA
VIA RVFINA MARITO INCO
MPARABILI ET SIBI P O S V 1 T

B. D. III p. 130. — Z. 3: exordinato ist mit vet. zu verbinden (im B. D.
ist es mit dem folgenden verbunden, daher falsch erklärt) = 'qui ordinetn adeptits
est, id est centurio fachis' (Mommsen zu C. I. L. III n. 830). Wie hier auch C. I. L.
III n. 6131, VIII n. 2505, VI 3603 (ex leg. VII Ol. ordinal™ t in le;/. IUI Scyth.),
sonst auch schlechtweg ordinulus vgl. C. I. L. VII n. 305, 1078, Uenzen n. 6770
u. s. (hordinatus VIII 9067).

57. Monolith, umgestürzt und vergraben im Sumpfe in der Nähe des Flüss-
chens Salona; der Besitzer des Grundstückes Hess ihn, da er glaubte der Stein sei
ohne Aufschrift, untergraben, so dass er in vier Stücke zerfiel. Diese wurden aus
dem Sumpfe gezogen und bilden eine der schönsten Inschriften, die für ' as Museum
erworben und daselbst aufgestellt wurden. H. 1"25, d. O'GO.

10

C • CAESIVS C ■ L
AMARANT • HK-H • VIR
VF- SIBI • ET - CLODIAE
PL- BLANDhwboXORI - ET
CAESIAE • LEPIDILLAE

DEFVNCTAE | ANNOR
T R I V M - ET
C • CAESIO C • F • TRo VINDICi
AED • IUI - VIR ■ I ■ D ■ ET
CORNEI.IAE- P- F- CI.EMENTILLAE-VXORI

B. D. VI p. 97. — Z. 3 avo auf der Randleiste. — Z. 4 Bland[ae v]xori,

58. Gef. 1881 beim Abbruche des westl. Thurmes der alten Burgmauer.
II. 0-50, 1. 1-60, d. 0-32.

C • VIBIVS LEOlllIlIVIR ■ VIVVSFECITSIBIETCAELIAE"ERTIÄ.
CONIVGI ■ ETANTESTIAEMESSIAELIBERTISL1BERTABVSQ_
SVIS

M

» S
loading ...