Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 8.1884

Seite: 132
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1884/0142
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
132

119. Im Museum. H. 0-21, br. 0-25.

pot\H I N a E1
dtf\ ANN-XVII
'COL-LIVS POTH sie
5 MlVS ■ FILIAE PIE
njTIS SIMAE«

B. D. II p. 50.

120. Araförmiger Grabcippus mit einer Vertiefung oben (vgl. n. 88), gef. 1881
beim Abbruch des westl. Thurmes der alten Burgbefestigung. H. 1-08, br. 0-55,
d. 0-44.

D • M
T • PVBLICIO
a SCLEPIO
CO IVGlo

5 B • M •

Nach d. Pacs. bei Glavinic Mitth. d. Central-Comm. VII (1881) p. XXVI -
B. D. IV p. 35.

121. Araartiger Grabcippus, gef. 1881 beim Abbruch des westl. Thurmes der
alten Burgbefestigung; h. 0-94, br. 0 50, d. 0-50.

, D M
L • PVBLIC1VS - TROHI
MVS • HERES INSTiTVT • ABVAL
PHILETE • VXORE- MEA' IN- MEMO
sie 5 RIA-KARAECONIVGIS-ET-Ml-PO
SVl - ST1LIBATAM • CAVSA- ARAE
VIATORIB • BEN- ■ CONCORDES
VIVITE VIVENDO ■ FIT ■ MINVS
VNA • DIES-
10 COMMEMORA- TECVM
NIL STOMCANDI - Ha'eC
NOBIS - D • PERPETVA-

Nach d. Facs. bei Glavinic Mitth. d. Central-Comm. VII (1881) p. XXV -
B. D. IV p. 49. — Z. 8 u. 9 ein vollständiger Pentameter; wie es scheint, sind
auch im Vorhergehenden und Folgenden, wie die Versanklänge zeigen, Verse be-
absichtigt. Z. 11 sollte es statt stomac{h)andi, stomac(h)andum heissen. Z. 12 D = d{iea).

122. Sarkophag, ausgegraben in einem Steinbruch unweit der Quelle des
Flüsschens Salona. Das Tympanum, das sich an der Vorderseite des Deckels er-
hebt, ist mit geschmackvoll ausgeführten Blättern geschmückt; in der Mitte befindet
loading ...