Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 8.1884

Seite: 147
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1884/0157
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
147

179. Fragmente, gef. ausserhalb der Basiliea im Osten.

jvO corpora pvnere 1nfereh sie
iecliseae argenti libras qvinqvem

Z. 1: qvo — 1nferet Bul.

180. Fragment, gefunden im Osten der Basiliea.

/tfAL-IVNIAsItlvD j

!................ j

B(uli6) B. D. VII p. 85. — Z. 1 in. ripsiv — ex, — Z. 2 allivnia Bul.

V*- si quis aliud^c/oK\^us

ponere uolue KIT dare DEjbebit
|)ondo oy\Njque

18'2- TapascV

foVI triario:

B(ulic) B. D. VII p. G9.

183. Fragment einer heidnischen Inschrift, gef. Januar 1884 beim Aufdecken
des Narthex.

/ <* M~)

. . ■ /—y--* ■

{ LAR.O • D (

B(uli<S) B. D. VII p. 4.

184. Fragment einer christlichen Inschrift, gef. Januar 1884 in dem äussersten
Winkel des rechten Seitenschiffes gegen die Apsis zu.

corpus polier E VOLVErit

poenaE NOMIN e dare debebil. . .
B(ulic) B. D. VII p. 8.

Biac (Siculi, Sicum), oberhalb Castelvecchio und Castelnuovo bei Trau.
185. Platte, befindet sich in einem Felde, genannt Bufaline, im Osten von
Bic. H. 2 5', br. 1-5', d. 4".

HIMERo
HIMER PAlR
ET STEPHANI

MATER
5 ET TRANJVIL
LAE • FIL1AE
ET- TRANgVIL
LAE MATRI

10*
loading ...