Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 8.1884

Seite: 162
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1884/0172
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
162

wo sich der Stein noch befindet; bestimmt für das Loeal-Museum von St. Donatus.
Die Kanten des Steines sind sämmtlich abgestumpft. Das Inschriftfeld, zum Tlieil
erhalten, hat die grösste Länge von 0"75, Iireite von 0*45. Die Dicke der ganzen
Steinmasse beträgt 0 65. Die Buchstaben sind sehr schön und gut erhalten.

imp.fcAE\sari
<Z««i/TRAIA\ni
par|tHICI • F • DIVlj
nerv a E ■ NEPO+
5 trat ANO • HADRIANOl
aug. PONT - MAX - 1
(rib. (pot^cos ii • p-p / 118 p. C.

B. D. III p. 145.

242. Grosser Cippus, gef. bei den Grabungen auf der Piazza S. Simeone,
h. 012, br. 0-44, d. 0-40.

ja • A E l I O
AVRE1.IO-VERO
CAESARI

ijap • antonini
5 avg-piIp-pfilio

COS-TT a 145 p. C.

DEC-DEC-
PVBI.ICE

Nach einem Berichte von Glavinic an die Central-Comm. vom 1. April 1884,
Mittheil. X p. XV. — 'Ausserdem wurde ein Altar mit zwei Köpfen und ein Basa-
ment mit Halbsäulenpaaren zu beiden Seiten des einen grösseren Monuments, das
vielleicht einem Triumphbogen angehören konnte, aufgefunden, respective aufgedeckt'
und B(ulic) B. D. VII p. 22.

Zu a (Momms.) = n. 4 (Mss.) Z. 1 das Praenomen A
c „ = n. 8 „ Z. 5 E-V-TYCHVS
i „ •= n. 11 „ Z. 3 ASEILLIAE
g „ = n. 12 „ Z. 3 JAARCIJAETI
e „ = n. 16 „ Z. 1 SECVNdi|nvs

Z. 3 CONIVGI

Z. 5 PO- fehlt bei Mommsen.
s „ =u. 37 „ Z. 2 fin. SVE fehlt bei Momms.

Z. 5 ASINIO-AEL.|lANO
dd „ = n. 39 ,, Z. 1 fehlt. — Z. 5 VIII
p „ = n. 41 „ Z. 4 IWSCILIA — Z. 7 fehlt das L
Zu III n. 3178 (Dalmatiae incertae) = n. 30 (Mss.) Z. 2 LEPIDVS
loading ...