Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 8.1884

Seite: 165
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1884/0175
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
165

I O M
LVCIVS

Ljub. Viealn. IV p. 18.

Zengg. 251. Platte, rechts und unten beschädigt, gef. im J. 1872 beim Ver-
bessern der Strassen; schöne Schrift. H. 0-46, br, 0-39, d. 0-10.

BALNEVM VETuitaie col
L A P S V M ■ P/ecunia sua
RESTlTl/'if...

L - D Q/mitius
5 G A L licanus

Ljub. Viealn. I (1879) p. 21. — Ueber L. Domitius Gal licanus vgl. C. I. L.
III n. 4115.

252. Basis und Bruchstück einer viereckigen Säule, ausgegraben im J. 1873
beim Verbessern der städt. Strassen.

A V F
D D

I__I

Ljub. Viealn. II p. 43.

253. Viereckiger Stein, Ii. 0 87, br. u. d. 0 75. Um die Inschrift ein Rahmen
ausgehölt, an einer Seite abgebrochen; war im Fundamente des Magazins einge-
mauert, jetzt im Agramer Museum.

G E S S I A

C • F-
MAXIMA V-F
SIBI ET SVIS
5 HM-HNS
Prof. Radetic aus Zengg Viealn. II p. 92.

254. Platte, eingemauert im dreistöckigen Hause des Kaufmannes Petroviö
daselbst, aber fast unter dem Dache; unter der Inschrift im Flächenschnitt eine
männliche und eine weibliche Figur.

HVNC ARIA ACä.
DIS CONSTANS
PATRONA MAN
ETO 1CALC

Ljub. Viealn. II p. 43. — Verse? Z. 1: ac[e]ae ac aedia'i
loading ...