Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 8.1884

Seite: 178
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1884/0188
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
178

C A S — COMNS — COMVIVNIS — CRESCES — C - DESSI — FESTVS — FRONTO

IAN<¥> — L • L ■ C (in 2 Exempl.) - lvpati — na — optat1 — pvllae (so, im

Nl

Corp. PVLLAENl) — Q_- G - C (in 6 Exempl.) — RI1MANE2I2 (in 2 Exempl.) —

ROMANE — VETTI — vibian — Truu<;q)ok - EAin — ]$i — £ , ausserdem wurde

818 0<; AYZ

der Bestand der schon bekannten Marken durch neue Funde vermehrt (vgl. B. D.
III p. 35).

Nadln (Nedinum). 298. Ein Leuchter mit der Marke:

FORTIS

B. D. II p. 162.

Kljake (Magnum). 299. Von Jadre Mesin erworben für das Museum ein
Thonleuchter mit dem Namen:

VERI

Glavinic B. D. III p. 114.

Benkovac. 300. Lampe von Terracotta, die in LiSane di Benkovae gefunden
wurde, mit dem Fabrikszeichen MIA; Geschenk von Doimo Alacevich an das
Museum von Zara.

Zara. 301. Unter einem in Petercane bei Zara gefundenen Scherben liest man
im Kreise das folgende Inschriftfragment: ///aIVS ivn///
Fr. Bulic B. D. VI (1883) p. 4.

Nona. 302. Nördlich von Ljuba, einem Dorfe der Gemeinde Nona, hinter dem
Hügel Ljubljinn, in dem Orte Namens Braei, kamen mehrere Scherben von Terracotta,
Vasen etc. zum Vorsehein; drei davon (im Besitze von Fr. Bulic) tragen das Fabriks-
zeichen myttieni, ebenfalls neu in Dalmatien, eines dieser Fragmente kam an das
Museum.

c) Zara. 303. Ein muldenartiges Gefäss (alveus, labrum) von geringer Tiefe,
mit runder Oeffnung (Durchm. 1'65), gef. in der Nähe des 'banal Bukovnik' unterhalb
des Dorfes Kozino, nicht weit von Zara, wo es sich noch befindet. Um den Rand

läuft die Inschrift (erhaben,

zwischen zwei Linien):







R O S C IV S ■ I im im im ff im ■— ■—-

Bulic in B. D. III (1880) p. 82.

M0ESIA SUPERI0R

304. Viminacium (Kostolac in Serbien).

BRCVI
C I V L
A R R i

a n v s
u 8 l m

Glavinic nach Mittheilnng von Stojan Novakovid B. Ii. V p. 17. — Z. 1 auf
dem Steine wohl ffiRCVL oder lERCvL.
loading ...