Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 8.1884

Seite: 184
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1884/0194
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
184

Der Name 'Avoüvou Z. 1 kommt in den Waddington'schen
Inschriften öfter vor.

'Ähire (Waddington 2437—2450).

7. Eine Zeile schöne Schrift; die Inschrift scheint unvollendet
geblieben zu sein. Länge des Steines 110, Höhe 0-30.

etoyceaapianoy

Kanawät (Wadd. 2329—2363).

8. Vor der Thüre eines Hauses in der Nähe des sog. »Serai«,
h. 0-40, br. 0 45.

0 € lu n a t p 06(1) TTdTpfuj

uiMAiiif j u) Md2iu[og

okaianoI 6 Kai JAvo[öv

o jw o k g i jw| g] Moiceiu

öoycoboa ou Zoßoö|r|vds 'i

enoiHcei eTTOinffe[v e

ktujniaiui k twv ibiuu[v

Der Qe.ög TTaipujoff wird wohl der Theandrius sein — vgl. C.
I. L. III 3668 und die Addenda dazu Eph. epigr. II, 390 n. 722, wo
in der letzten Zeile wohl dorn. Can{athis) zu ergänzen ist (Zeitschr.
D. M. Gr. 29, 106).

9. In der Nähe der vorigen in die Wand eines antiken Baues
so eingemauert, dass der Stein auf der Langseite liegt; schöne
grosse Buchstaben, rechts unvollständig; h. 0"55, br. 0'35.

t n n o i
a h r e i
k o t e r

V Ii) 1 A e
5 m e n t o

p o y mo y a

Si'a (Waddington 2364—2369).

10. Auf dem linken Pfeiler des Portals des Tempels von Sfa,
dessen übrige Inschriften bei Vogue Syrie Centrale und Wadding-
ton mitgetheilt sind, steht folgende verwitterte Inschrift:
loading ...