Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 8.1884

Seite: 187
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1884/0197
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
187

Das Jahr 298 der Bostrenischen Aera begann am 22. März 403.

18. Höhe 0-85.

8 a p c i ©dpffi
nep°ya Nepouot
ci 6t o~ ex(äiv)

K k

5 oyaic oubij?

a e a n d9dv

a t o c «toc

Burd (verlassenes Dorf, 1 St. östlich von Bosra).

19. Deckbalken in der Thüre eines Hauses. Der Stein ist
ganz vom Feuer geschwärzt. Der Anfang der Inschrift ist ver-
mauert, am unteren Ende ist sie vollständig.

IIIHIIIII llfftölfll

iaaba 'IdXßa

c o k a o" ö k[ai

roA a |~oX . d

5 n h c a vns 'A

b A a a ßbdX

r o y Tou

Die Namen 'IdXßcu; und ToX.dvns sind natürlich unsicher;
'AßbdXfOU, gen., dagegen ist die Wiedergabe eines einheimischen
Namens, über den Gildemeister Z. M. G. 23, 152 gehandelt hat,
mit der Bedeutung: Diener des [Gottes] Gd; vielleicht gehört ama-
0aath C. I. L. 4623b hierher, vgl. jedoch Aiatalthes bei Ammianus
Marc.

Bosra (Waddington 1906—1958).

20. Im Hause des Scheich. Altar, schlecht erhalten. Br. 0 26.

»

z6ca*ashn£

no onHNAi'x

6aaiiioyaioy

Man erkennt Z. 2 f. ['AJpxeXa|os] 'louXiou.

21. Im unterirdischen Gewölbe des Theaters, am Boden; Länge
des Steines 0 55, Höhe 0-45.
loading ...