Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 8.1884

Seite: 195
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1884/0205
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
195

'Pöbuuv 'Avtiöxou "Epuord £wv eauTw Kai Baßei tv] ruvaiKi Kai
toi? TeKVOic;.

7. Brunnen bei der Gerberbriicke (Oküz batdi tscheschmessi),
viereckige Säule mit Porträt, darüber:

n g uu n a t Neujv 'At-

t a a o y a i c xdXou big

«lAPUiNoc Mdpujvog

8. Ohne Ortsangabe.

AIAYP-ACKAHniAAHCKAIAYPAYEANUJNC
AYTOICTOHPUJONKAITOICAIAAOXO
k A ! T HNGAYTÜJNMH T6PA' AYP TATGIN////
TWNNYM<t>HNAYPGIPHNHN AHMHTPI0Y9Y

Ein Fragment dieser Inschrift in Minuskeln C. I. G. 3978 aus
Arundell I 326, welcher es in unmittelbarer Nähe von Galandos
copirte.

Nr. 9 —16 aus Brussa (= Prusa ad Olympum) habe ich im
J. 1879 bei einem Aufenthalte daselbst abgeklatscht.

9. Am Eingang des Hissar Kapussi genannten Thores links
hoch eingemauert.

olHIMMWU

A0HNAIONTEIMOG ///////
nONTAKAinPAHANTATAAPl I TA

'0 [b]f|[uog] 'AOnvaiov TeiuoG[eou d]TrdvTa Kai rrpdEavTa xd dpicrra.

Diese Inschrift, ebenso wie die folgende, ist schon oft copirt
und publicirt: C. L G. 3717, Lebas 1108, Barth, Rh. Mus. 7 (1850)
S. 268 ff. n. 71; Münchener S. Berr. 1863, 240 n. 49; TTapdpTn.ua
dpx- zum 9. Bd. der Schriften des hiesigen Syllogos l', bei Hom-
maire de Hell, aber nirgends richtig.

10. Rechts oberhalb der vorhergehenden Inschrift eingemauert.

o a h m o 2
onyzionbaeiaiaoy
1< tit0an apxeaao y
©eotenhnaionyzio

'0 bn.uoc; [Ai]ovuo~iov BamXibou [kü]i Titöuv
f-e'vnv Atovuo"io[u.

'A.ixeXdou [küi] 0eo-
13*
loading ...