Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 8.1884

Seite: 243
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1884/0253
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
243

Inschriften aus Bosnien

Die folgende Inschrift wurde zwischen den alten Schlakenhalden
des Bergwerkes Gradina bei Srebrenica aufgefunden und eine Ab-
schrift, sowie ein Abklatsch an die k. Antikensammlung durch die
Direction der Gewerkschaft Bosnia eingesendet. Der würfelförmige
Stein misst in der H. 1 • 14, Br. 0-69, D. 0'45. Die Schriftfläche ist von
einem einfach profilierten Rahmen umschlossen. Dem Berichte der
Gewerkschaft entnehme ich ferner, „dass in der Mitte sowohl der
Ober - als der Unterseite ein Loch zur Aufnahme eines Zapfens
ausgemeisselt ist, woraus mit Sicherheit geschlossen werden darf,
dass der Stein mit einem Aufsatz versehen auf einem Sockel ge-
standen hat."

l d o m i t i o

IFROTIVI
ROEXEQ_VES

l~R I BV STV R
5 MISEGRTJ5_LC
p RO^vkAioki

«TALLORVM

\ N N / N

delm/tmi

10 VEINTe/RITatis

TBONI //TIS
1avr-Rv//lCVS

vedvcf//mico

pbaesta;/ / / sb1mo

L. Domitio [. . E]roti viro ex eques[t]ribus turmis egregio,
procuratori [m]etallorum [Pa]nn[o]n(iorum) [et] l)elm[a]t(iorum), mi[r]ae
i7iie[g]ritati$ [e]t boni[ta]tis [M.] Aur. Bu[st]icus v. e. duce\n{arius)
a\mico praesta[nti\ssimo.

Das Amt eines procurator metallorum Pannoniorum et Delmatiorum
findet sich hier zum ersten Male. Es kann nur von dem procurator
sämmtlicher Bergwerke in Dalmatien und Pannonien verstanden
werden und zeigt zugleich, dass Mommsen mit Recht in dem pro-
curator metallorum der lex metalli Vipascensis den procurator aller
Bergwerke von Lusitanien oder von ganz Spanien erkannt hat1).

') Ephem. epigr. III p. 187.

1Ü*
loading ...