Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 8.1884

Seite: 250
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1884/0260
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
250

Berichtigungen und Nachträge zu dem
epigraphischen Bericht

(p. 104—179)

p. 104 ad C. I. L. III n. 1723 auch publ. von Zore in der Zeitschrift Slovinac
1882, p. 334.

p. 108 zu n. 16 1. Z. 2 coh(ortis) statt Z. 1 coh(ors).

p. 109 „ u. 20, bereits vollständiger publicirt von Hoernes in diesen Mittheil. IV
p. 37 (Z. 1 fin. Ar — Z. 2 XX — Z. 4 DICa/////a).

p. 110 „ n. 23 ist nicht von Bulic sondern von Alacevich publ.

p. 113 „ n. 35 nach dem Bull, auch mitgetheilt im Vieslnik III p. 125.

p. 116 „ n. 48 auch Ljubie Viestnik I p. 15, nach ihm gef. 1873 in Bile bei Biac,
Z. 7 IE, er ergänzt deshalb Z. 6 — 7: p]ie[ntissimae t. f. i.]

p. 117 „ n. 54 Z. 6. 6 ist co(ho)r(tis) [VIII] vol. zu ergänzen.

p. 119 „ n. 63 u. p. 125 zu n. 91 dieselbe Fundnotiz wie bei n. 38 nachzutragen.

p. 124 „ n. 85 Z. 1 qavde (sie) überliefert.

p. 126 „ n. 92 Z. 5 TE ligirt.

p. 145 „ n. 172 Z. 4 sVPERuIXITQVE.

p. 161 n. 141 identisch mit C. I. L. III n. 2828.

p. 165 n, 254 nach Prof. Hirschfeld, der die Inschrift gesehen hat, nicht antik und

Z. 1 statt hvnc ar.iae zu lesen: HVNGariae.
p. 172 die Inschriften aus Stolac auch mitgetheilt von Zore Slovinac 1880 p. 14
u. 416.

Die Inschrift aus Stonj (slav. Name für Stagno, die Inschrift wäre eigentlich
oben p. 107 anzuführen gewesen) auch von Zore selbst im Slovinac 1882 p. 334
in der Anm. mitgetheilt.

Nachzutragen ist eine Eilschrift aus ZaniCC. die bei Gegenheit eines Neubaues
gefunden wurde:

306. AELIO

AVRELIO COM
MODO IMP
CAESARI PF'AVG

Zore nach einer Abschrift des Pfarrers F. Trojanovic aus Buk, Slovinac
1880 p. 56.

Nach Abschluss und Abdruck des zweiten Theiles meines Berichtes wird mir
der vor Kurzem in dem ersten Hefte der diesjährigen ' Archaeologia' (London 1884,
XLVIII. 1) erschienene Aufsatz von Arthur John Evans: 'Antiquarian researches
in Illyricum'1 zugänglich; ich gebe danach noch folgende abweichende Lesungen oben
mitgetheiltcr Inschriften und Nachträge:

Risano. Zu p. 105 n. 4 = Evans p. 47 Fig. 13 Z. 4 CL-

p. 106 n. 7 = Evans p. 47 Fig. 17 Z. 2 M-p-POSIITA

Ragusa veCChia (Epidaurum). Zu p. 106 n. 10 = Evans p. 14 Fig. 6 mit
denselben Ergänzungen (aussserdem ergänzt Evans Z. 1 aq_ Z. 2 f Z. 3 LINo);
gef. wurde die Inschrift im röm. Aquäduet am nordöstl. Ende der alten Stadt.
loading ...