Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 9.1885

Seite: 10
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1885/0020
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
12. Ära, gef. in Salona zusammen mit n. 10; für das Mu-
seum von Spalato erworben (= Bull. Dalm. 1884 p. 133):

S O LI • DEO
SEX•CORNEL
ANTIOCHVs
STELL A f M ////
5 ETFRVCTI
FER ■ EX VIS •

L I B • POS-

Z. 4—6 stellam (nach m ist der Stein etwas abgestossen, doch
fehlt nichts) et fructifer(um?) ex vis(u). Die Weihgeschenke sind
wahrscheinlich aus Silber oder Gold zu denken; unter fructifer(um)
ist wohl ein Fruchthalter zu verstehen.

13. Votivstein7 später als flacher Deckel eines Sarkophags
benutzt, mit guter, nicht später Schrift (— Bull. Dalm. 1884 p. 146);
gef. im J. 1884 bei der Basilica von Salona.

P • CLOELIVS • MILES • CHO ■ CAMPANAE • CVSTOS ■ TRAGVRI
V • S • L • M

Ueber diese Inschrift schreibt Mommsen an ßulic (Bull. Dalm.
p. 146): (3utr epiteto campana o campestris dato a certe coorti
(Ephem. epigr. V p. 248) non siamo finora hene al chiaro. La mia
opinione pero e, che questo cognome e riserbato, il perche non saprei,
alle coorti äei voluntarii cives Romani e percib questa cohors cam-
pana la credo Vottava dei voluntari, stanziata in Dalmazia. Ilcustos
Traguri e nuovo nelle lapidi militari.... Deve essere il soldato, a
cui fu affidato il porto di Trau (cf. Plinius ad Traian. ep. 72;
Ephem. epigr. IV n. 70: stationarius Epliesi)!

14. Meilensäule, gef. in Biac, jetzt im Museum (Gymnasium)
von Spalato; der obere Theil stark zerstört.

im i um

/Hl 11^ III)
IR pot /////

f/ocos et

5 //VL • PHiUPPVS

nob • CAES ■ COS ■ p_ Q\1Vt 247

CVR-CL-HEREN
NIANO • V • C • LEG
AVGG • PR ■ PR
loading ...