Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 9.1885

Seite: 12
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1885/0022
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Ant(otiio) Tauro ex du[cen\ar[ü]s (?), ducenario pöst facto, qui
vixit an(n)is LV; Ael(ia) Saturnina c(larissima) f(emina) marito
benignissimo.

16. Architravfragment; Spalato im Museum (Gymnasium).

. . . . ÜSCJ \ EPIADE - DOMES tico

17. Cippus, gute Schrift des ersten Jahrhunderts; gef. in Biac,
jetzt in Salona im Museum der Eisenbahnstation.

Rose im Giebel

L ■ PESCENMVs
L • F - FAL • SATVR
NINVS • VET • LEG
Vl-C-P-F-V-F-SIBI-ET
MARIAE - SP • F • QVU

TAB- CjQF>!? iugi et
P • TL

17a. Cippus mit guter Schrift des ersten Jahrhunderts; Salona
im Hause Japirko-Grubic.

Z. 1 c]oh. VI. v[ol(untariorum), während sonst die VIII volun-
tariorum in zahlreichen Inschriften dieser Gegend auftritt. Die
Lesung ist sicher.

18. Cippus von Stein, h. 0*45, br. 1'35, im Museum von Spa-
lato, wohl aus Salona stammend. Die Schrift weist auf das erste
Jahrhundert hin \ die metrische Inschrift in sehr kleinen und ge-
drängten Buchstaben, theilweise verwittert. Zwischen den ein-
zelnen Hexametern, resp. Pentametern, ist ein kleines Spatium
freigelassen.
loading ...