Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 9.1885

Seite: 16
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1885/0026
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
16

23. Stele, sehlechte Schrift; Vragtiizza im Hause des Jacob
Grgic; für das Museum von Spalato gekauft (Bull, Dalm. 1885
p. 22).

t>, , Kose im ^ ,,
Blatt Griebel Bla^

D M
AELIAE SOTERE OP
SIC SETRICI DEF AN MV

Z. 2. 3 ops(t)etrici.

24. Salona, in der Basilica gefunden; jetzt in der Station auf-

bewahrt.

fjlLltiANVS • ANN -
PVG • VII - DE SVO - SIBI

C V I D O L E T \
POSVIT

Z. 2 pug(narum) VIT. Der links ausgehöhlte Raum war für
das (nicht ausgeführte) Relief des Gladiators bestimmt.

25. Marmorstempel mit guter Schrift, Inschriftfläche br. 10 5 Cent.,
lang 22 Cent, (das ganze Stück nach Bulic's Angabe 27 Cent, lang,
21 Cent, br., 6 Cent, dick), gef. Mai 1884 in Salona auf dem Grund-
stück des Giovanni Mikelic; jetzt im Museum von Spalato (= Bull.
Dalm,. 1884 S. 165).

Gladiator mit
Palme Helm, Schild
und Dolch

Buchstaben umgekehrt

MISCEN1VS
AMPLIATVS
FACH
SALOMAS

Gladiator mit
Helm, Schild Palme
und Dolch

Wahrscheinlich ist Miscenius Ampliatus Lieferant für die Gla-
diatoren des Amphitheaters von Salona gewesen und der Stempel
vielleicht für Brode bestimmt (vgl. die Bemerkung Mommsen's im
Bull. Dalm. a. ().). Mescmii (hier Miscenius) sind in Salona und
Narona inschriftlich bezeugt. Sahnas möchte ich für das Ethnicon
von Salonae = Salonitanus halten; die Wortstellung entspricht den
bekannten Gefässen mit der Aufschrift: L, Canoleios L. f. fecit
Calenos (C. I. L. X 8054, 2. 3).
loading ...