Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 9.1885

Seite: 18
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1885/0028
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
28. Sarkophag; Salona, gef. 1884 in der Basilica.

DEPOSITIO F\s TA^ASSI EX COR

NICVLARIO DIE X KA^. • IANVAR-

POST CONS - LVCI VC-

p. Ch. 414

Auffallend ist die Datirung durch das Postconsulat an Stelle
der im J. 414 fungirenden Consuln, um so mehr als der orientalische
Consul Lucius in occidentalen Inschriften sonst kaum erscheint
(cf. de Rossi: inscr. Christ. I p. 599).

29. Platte von Kalkstein, schlechte Schrift wohl des 5. Jahr-
hunderts; gef. im J. 1884 in Salona beim Hause Gaspic, jetzt im
Museum von Spalato (= Bull. Balm. 1884 S. 179, vgl. Mommsen

ibid. 1885 S. 44).

A VR

S ECVNDV S

QVI C VN P A R ABID ABA V

ALEXSIO PISCINA AT DVA

CORVRA DEPoNENDA ME

5

VM ET COIVGE /VI E A M RE

NATA ■ ET NEFAs QVADRARIT

NOBIS PARENTIB

VT PVREREJW

SIC

F I LI AA NOSTRAA • INACPISCI

10

Aur{elius) Secundus gui cunparabid (= comparavit) ab Auirelio)
Alexsio piscina(m) at dua corpura deponenda, meum et coiuge(m)
meam Renata(m), et nefas guadrarit nobis parentib(us) ut pureremu(s)
(= poneremus) filiam wostram in (h)ac piscina. Sane coniurabi[t]
(coniuravit) ut supra biroiniam (wohl sicher verhauen für birginiam
— virginiam, nämlich uxorem) sua(m) nu[Uum aliud corpus super-
ponatur?].

30. Vorderseite eines grossen Sarkophags, dient jetzt als Bank
vor dem Hause von Jacob Benzon in Vragnizza (auch von Benndorf
bereits im J. 1878 copirt).
loading ...