Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 9.1885

Seite: 141
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1885/0151
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Instrumentum

PetrovCi. 331. Ziegel mit der Aufschrift:

L EG II AD

8 I 8 C

Ljub. Viestn. V p. 68.

332. Leuchter, gelb glasirt, mit dem Stempel:

P V L L I

Ljub. Viestn. V p. 68.

Mitrovica. 333. Stempel auf einem Bruchstücke eines bleiernen Sarkophags,
jetzt in Agram:

DEME - 8TBEFLI

Ljub. Viestn. VII p. 18.

334. Ziegel mit undeutlichem Stempel, h. 0-15, 1. 0-15.

IJCANI AVU PEIAU
Nach Mittheilung von Abt Miler in Mitrov. Ljub. Viestn. I p. 127.

335. Ziegel, gef. in .Mitrov., jetzt im Agramer Museum:

a)

LEG IUI FLPC

LEG VII CLPF

c) CORSARI Aufschrift nicht deutlich. Lesung unsicher, nach Doma-

szewski CORSAPI

d) Q_CLOb e) s)OLON(a /) M.BRO die drei beschädigt, ausgegraben
in Siljevica bei St. Jacob im kroat. Küstenlande.

Ljub. Viestn. II p. 74 f. b) auch Viestn. IV p. 58. Nach Domaszewski das
letzte Zeichen sicher cursives F.

Ausserdem eine Anzahl Ziegelinschriften, die bereits genauer in diesen
Mittheil. IV p. 119 f. publicirt sind (zu Viestn. VII p. 13 u. Taf. IV vgl. Mitth.
IV p. 119, wo ein besseres Facsim. und eine richtigere Lesung gegeben ist).

Essegg. Ziegel, publ. von Maixner Viestn. II p. 58 n. II == Kubitschek
Mittheil. III p. 156 b (= Bojnicic ebda. p. 176 n. VII).

St. Andreas bei Budapest. 336. Zwei Ziegel, gef. 1882, der eine mit dem schon
bekannten Stempel (vgl. CLL. III p. 473): FR IG Ei (== Frigeridus), der andere
mit: VPPIVV. . . .COK. . (nach d. Abklatsch) vgl. Eph. ep. IV 131.
Despinic in einem Briefe an Ljub. Viestn. V p. 23.

PANNONIA SUPERIOR x

337. Stein bei Preserje, zwischen Igg und Ober-Laibach.

A

VIVA ■ F • S
COWIVGI • CA
ILIO - VRSI

Müllner, Central-Comm. 5 (1879) p. CXXXVII.
loading ...