Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 9.1885

Seite: 172
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1885/0182
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
gegen beiläufig gesagt die ganze alte Kunstgeschichte spricht, am
lautesten die Dädaliden in Sikyon und die Ionier in Sparta. Wir
können uns das relativ nahe Verhältniss jener beiden Mächte am
besten vergegenwärtigen durch einen eingehenderen Vergleich des
Kypselebildschmuckes mit jenem des Thrones. Ich erinnere zu-
vörderst daran, dass ich schon oben die Identität des beiden zu
Grunde liegenden Principes der Anordnung gezeigt habe. Dann
möchte ich noch darauf hinweisen, dass auch andere alte Dädaliden-
werke ihrem Vorwurf nach ein Anrecht haben, mit bathykleischen
verglichen zu werden. So die grosse Dioskurengruppe des Dipoinos
und Skyllis, in welcher auch Anaxis und Mnasinous nicht fehlten,
dann Herakles und Acheloos von Dontas und Dorykleidas, und
Herakles und Atlas im Hesperidengarten von Hegylos und Theokies.
Völlig gleiche Vorwürfe begegnen wir auf beiden Kunstwerken nur
sechsmal. Es sind:

1. Die Leichenspiele des Pelias 4. Achill und Memnon

2. Die Kentaurenschlacht 5. Herakles und die Hydra

3. Parisurtheil 6. Phineus und die Boreaden

In anderer Fassung wiederholen sich die gleichen Vorwürfe:

Thron Kypsele

1. Atlas L Atlas und Herakles

2. Perseus und Medusa 2. Die Verfolgung des Perseus

3. Herakles und die Rinder des 3. Kampf des Herakles mit Ge-

Geryoneus ryoneus

4. Theseus und der Minotaur 4. Theseus Siegeslied

5. Raub der Helena durch The- 5. Befreiung der Helena durch

seus und Peirithoos die Tyndariden

Das Verhältniss der beiden Columnen zu einander ist in keiner
Weise ein gegensätzliches, sie ergänzen sich vielmehr gegenseitig
aufs beste und weisen stets auf einen gemeinsamen Ursprung zurück.
Doch ist auch mit dieser Aufzählung die Sachlage noch nicht er-
schöpfend geschildert. Theseus' Siegeslied hat, wie ich früher zu
zeigen versucht habe, sein Gegenstück in dem sogenannten Phaiaken-
choros des Thrones, und zum Kampf mit dem dreileibigen Geryo-
neus fand sich auch hier eine typisch nahverwandte Darstellung.
Neben den vielen Vasenbildern des gleichen Inhaltes habe ich den
einmal und dazu spät vorkommenden Typus des Kampfes des
Herakles mit einem zweileibigen Unhold für eine Variation des
ersteren angesprochen. Diesem Typus begegnen wir auf dem Throne
loading ...