Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 9.1885

Seite: 242
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1885/0252
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
19. Zwischen Zalatna und Petrosany an der Strasse gefunden.
Grabstein aus Nummulitenkalk. H. 112, br. 0*80, d. O60. Fast
unleserlich.

d

m

a n t

n o i

a c

v i o

20. Nagy-Enyed. Im Besitze des reformirten Collegiums be-
findet sich jetzt die Inschrift C. t. L. III, 979 :

deo ■ aescvl • et hygiae avr eternlis

21. Ebendort. Auf einem Bronzehelm: xaüii

22. Zu C. I. L. III p. 857: Beim Niederzissen des Schulge-
bäudes wurde in den Fundamenten ein Bruchstück des im Jahre 1849
gestohlenen Militärdiplomes XIV aufgefunden. Das erhaltene Bruch-
stück — die linke untere Ecke der zweiten Tafel — stimmt genau
mit dem Texte des Corpus inscriptionum.

23. Torda. Bei Herrn Director Carl von Palfy. Wahrscheinlich
Basis einer kleinen Statue. Gelblicher Mergel. H. 0*2, br. 0*3.

25. Ebendort. Fragment aus gelblichem Mergel. H. 0 35, br. 0*25,

24. Ebendort. Fragment aus Mergel. H. 0 65, br. 0*5, d. 0*2.
Schöne Buchstaben.

d. 0-2.

\v il

m a

b m p

26. Ebendort Fragment aus Mergel. II. 0 3, br. 0-3.
loading ...