Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 9.1885

Seite: 258
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1885/0268
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
863. Ebenda. Grosser Block, Gesims einer Ära, jetzt im Klagenfurter Museum,
h. 0'70, br. 0-38.

Ieae

I / VI

\JL/

Nach meiner Abschrift im Sommer 1884, vgl. Pichler Carinthia 73 (1883)
p. 158; ebenda zwei kleinere Fragmente mit wenigen Buchstaben.

Zu C. I. L. III n. 4715:

Im Boden des Hauptschiffes der Filialkirche St. Dorothea bei Saifnitz das
Bruchstück des Römersteines, der bei Apianus mit der Ortsangabe 'apud Tarvi-
sium' steht.

a

SECVNDINMS
SECVND«'/
ETBRVTTI«
5 FALANDINfl
C O

Pichler, Carinthia 73 (1883) p. 158. Mangelhaft Karl Lind Mitth. d. Central-
comm. IX p. LXVI. Bei Lind fehlen Z. 1 u. 6, ebenso Z. 4 der erste Buchstabe.

Mitth. d. Centralcomm. X p, LXXI (Inschriften aus Lienz) == diese Mitth.
VIII p. 89.

364. St. Michael bei Villach, zwischen Zäuchen und Gratschach, Pfarre St.
Ruprecht. An der Filialkirche, Westseite, neben der Pforte, vormals höher über
derselben.

BA•CA•CV■AT ■ V
NI • F- VIVA FECIT
S • IB I • E T • ARIMA
NO FIL I O ARI
5 O■ N I S • T■COTV
N I M E S S I C I F
CO N IV G I CAR

VIVA

Fr. Pichler, nach einem Abklatsch des epigraphisch-numismatischen Cabinets
des Grazer Universitätsmus., Carinthia Jg. 73 (1883) p. 154:

„Die sieben ersten A haben den schrägen Mittelstrich, die drei ersten F
sind abgeartet. Z. 5 S-r undeutlich, wahrscheinlich •F-'E. Für die eigenartige
überflüssige Interpunktion innerhalb der Namen vgl. C. I. L. III n. 5505 u. 4781.
Die Namen Bacacu und Messicus sind neu, die andern Namen kommen auch
sonst in Noricum vor, vgl. Index zu C. I. L. III."

Zollfeld. 365. Ära, ausgegraben 1881 in Adams Brache, im Wäldchen nächst
dem Unterwirthe, jetzt im Landesmuseum in Klagenfurt.

GEN 10
PRO SALVTE
SVCC essi - N
loading ...