Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 10.1886

Seite: 51
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1886/0061
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
6. In der Nationalbibliothek ein 0 32 h. und 0'27 br., sehr
beschädigtes Basrelief, ein Reiter mit Jagdhund, Geschenk des
Metropoliten Meletios, angeblich aus der Gegend von Berkovica.
Links 2 Cm. hohe ungleiche Buchstaben (Copie desselben):

V I N

V S

V E T
RAN

V S

Ein noch unsicherer Name, darauf vet{e)ranus.

Die Bergländer westlich und nordwestlich von Serdica weisen
nur wenige antike Spuren auf, die aber um so werthvoller sind.
Diese Landschaften sind ziemlich gut bewohnt; ihre weit und breit
in kleineren Häusergruppen zersprengten Dörfer reichen bis in die
innersten Winkel des Gebirges hinein, und daneben verrathen zahl-
reiche „gradiste" (Burgstellen), „seliste" (Spuren verlassener Dörfer)
und „monastiriste" (Klosterruinen) nebst vielen Münzfunden, dass
diese Hochthäler eine allerdings vergessene, aber jedenfalls weit
zurückreichende Geschichte besitzen. Neben den vielen alter-
thümlichen slavischen Ortsnamen fallen nicht wenige Dorf- und
Bergbezeichnungen romanischen Ursprungs auf, die über das
ganze Bergland zwischen der Nisava, der oberen Struma und dem
Isker zerstreut sind. Im Bezirk (Okolija) von Iskrec im Balkan
heis3t ein Dorf Cerecel (rumänisch cercel, Ohrring), in der
nahen Landschaft Visok gibt es eine Ortschaft Bukorovci (von
Bukor, rum. schön); in dem Bergland zwischen Caribrod, Slivnica
und Breznik liegen die Orte Ktrnul, Radülovci (Nachkommen

v

eines Radul), Corul, Gurguljat u. s. w. Ein ansehnliches Dorf
in den Engen des Sukovonusses heisst V 1 a s i und der Felsberg

v

dabei M ü m u 1. Ein Berg bei dem Städtchen Trn wird Circilat
genannt; zwei Dörfer derselben Gegend heissen Herul und B a-
n i s o r. Im Gebiet von Izvor (nördlich von Küstendil) begegnen
Namen von Häusergruppen: K r e c u 1 (Theil von Dorf Gorno Ujno),
Borbülovci (gehört zu Dorf Resen), V i t u r c i (zu Cesljanci).
Dieselbe Erscheinung trifft man auch in der Sredna Gora zwischen
Zlatica und Philippopolis: bei Koprivstica eine Wiese Urs u 1 i c a
(vom Personennamen Ursul), eine Berghalde Krecul, ein Thal
D^lboki Val (vom bulg. dri>lbok, tief, und vom lat. vallis), eine

4*
loading ...