Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 10.1886

Seite: 109
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1886/0119
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
4. Kalksteinblock, als Baustein zugehauen, 0*8 h., 0*42 br.,
0-46 d.

d m

IL LA E
vTQVIAETx S
RE-F""CONI ugi
et si B s U i V V S • F

\ dEC - M vn brig
i S S I m

5. Vorderplatte eines Sarkophages aus Marmor, links ge-
brochen, h. 07. Rechts von dein architektonisch begrenzten In-
schriftfelde, von höherem Rahmen umgeben, eine Nische, in welcher
in Relief auf einer altarähnlichen Basis ein nackter geflügelter
Knabe steht, halb en face, nach links gewendet, 1. Standbein. In
den Händen hält er eine Fackel, die, schief nach aufwärts gehend,
den Körper überschneidet.

I. antoni sah iniani

C 0 r n i C U „■ LEG LEG
i. ad. p.f. seu. q/v I V I X
it a n n o s L-ii-DIES XX
a u r e / Jia-aELIA
na cok« wgioSIBI-
i n c omp ak. A B I Li 3-
f a c i e

r

N D V M. • CV
A V I T 0-

Die Ergänzung wird gesichert durch eine Weihinschrift aus
Arrabona (C. I. L. III, 4368, genauer Arch -epigr. Mitth. I S. 148
= Eph. epigr. IV n. 514): J(ovi) O(ptimo) Miaximo), Junoni regin(ae),
Minervae, Neptuno, Libe(ro) Pat(ri), JHanae ceterisq ue) dibus, L.
Anton[ius) Sabinianus corniiculanus) leg(ati) leg(ionis) I. ad(iutricis)
p(iae) f(idelis) S[e(verianae)] t&mplum vetus[t(ate)] conlapsum faciun-
dum curiavit) cum Aur(elia) [A]elian(a) con{iuge).

6. Votivara aus Kalkstein, oben und links fragmentirt, h. 0*7.
br. 0-4, d. 0*35.
loading ...